Unser Konzept

Kreativität ist die Kraft, die den Menschen zur Gestaltung und Bewältigung seines Lebens treibt. (C.G.Jung)

 

Wir arbeiten nach dem kreativpädagogischen Konzept.

Kreative Menschen sind aktiv, neugierig, interessiert, phantasiereich und leben mit einer Fülle innerer Bilder. Sie suchen bei Hindernissen und Problemen nach Lösungen (und lassen sich von ihnen nicht ausbremsen!), nach Veränderung des Bestehenden. Sie begnügen sich nicht mit dem Vorgefundenen, reißen Andere mit in ihren Ideen, Einfällen, Vorschlägen, sind überwiegend von innen heraus ("intrinsisch") motiviert.

 

 

Die Kreativitätsentwicklung schließt ein ...

  • Die konsequente Nutzung der sensiblen Phasen insbesondere im Kleinkind-, Vorschulalter 
  • Die bewusste Entwicklung der Funktionen der linken sowie der rechten Gehirnhälfte 
  • Die Förderung der Differenzierung aller Sinne bzw. der vorangehenden Entwicklung auf dem jeweils vorhandenen Ausgangsniveau 
  • Das Stimulieren der Kinder zum Tätig werden, also zu angestrengter, lustbetonter, konzentrierter Tätigkeit
  • Die Entwicklung des bildhaften, konkret anschaulichen, vorstellungsgebundenen Denkens und der Phantasie zu fördern 
  • Die Nutzung der vielfältigen Transferwirkungen bei diesen Tätigkeiten innerhalb und zwischen den einzelnen Funktionen der Gehirnhälften 

Ausgehend von der Position, dass hohe kreative Leistungen auf der Einheit eines hohen Niveaus des logischen Denkens, entwickelter sprachlichen und fremdsprachlichen Kommunikationsfähigkeiten, eines hohen musisch-ästhetischen Niveaus, von entwickelten motorischen Fähigkeiten (Fein- und Grobmotorik) und eines hohen emotional-sozialen Niveaus basieren, werden diese Persönlichkeitsdimensionen durch das jeweilige (modifizierte) Komplexprogramm spezialisiert und integrativ gefördert. Um diese Förderung zu erreichen werden alle Kinder ("Alle machen Alles!") in diesem Komplexprogramm in folgende spezialisierte Tätigkeitsangebote einbezogen:

  • Strategische und logische Spiele wie Knobeln 
  • Englischunterricht 
  • Kreativer Sprachgebrauch und Sprachförderung
  • Darstellendes Spiel, Rollenspiele, Theaterspiel, Körpersprache 
  • Sportliche Aktivitäten 
  • verschiedene Kreativangebote
  • Bewegung und kreativer Tanz (nicht Volkstanz o.ä.) 
  • Elementare Musikerziehung/ Rhythmik (Erfassen von Melodien und Rhythmus, sowie Klangerfahrungen)